Hunde – im Heim, Stand 02.08.2020

Ayko, Stand 02.08.2020

Ayko hatte bisher leider nur Pech. Ursprünglich kam der aus Rumänien. Ob privat oder durch einen Auslandsverein wissen wir nicht. Er wurde an eine junge Frau vermittelt, die ihn zwar verwöhnte ihm aber keine Grenzen setzte. Schnell übernahm Ayko die Führung im Haushalt. Da sie Frau völlig überfordert war wurde Ayko an einen jungen Mann weitergereicht. Der hatte aber noch weniger Ahnung von Hundeerziehung und meinte mit Strenge den Hund dominieren zu müssen. Ayko wurde immer unsicherer und begann in seiner Verzweiflung nach dem Mann zu schnappen. Daraufhin wurde ihm ein schlechtsitzender Maulkorb verpasst. Ayko wurde durch die falsche Behandlung unsauber was noch mehr Strafe nach sich zog. Im Tierheim ist er absolut stubenrein und ein ganz lieber Hund. Er sollte aber in hundeerfahrene Hände da er doch austesten will ob er nicht doch der Chef sein kann. Zwei Dinge braucht Ayko auf keinen Fall. Härte und Maulkorb. Die Narben auf der Nase wurden von dem Maulkorb verursacht.

 


 

Jeannie und Betsy, Stand 02.08.2020

Zwei Kindsköpfe beim Toben:-)  Betsy (mit blauem Halsband) steht noch nicht zur Vermittlung, sie muss erst noch etwas mit unseren Tierpflegerinnen trainieren.

 




Wir verwenden Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.