MIMO “3723,33 Euro Belohnung”

Update: Wir haben heute die ersten Hinweise bekommen!!!
Leider konnten wir den Täter bis jetzt noch nicht ermitteln. Sobald sich in dieser Richtung etwas ergibt werden wir das hier veröffentlichen.
Der Tierschutzverein Schwäbisch Hall e. V. und viele unserer Tierfreunde bieten zusammen
“3723,33 Belohnung”
für Hinweise, die zur Ergreifung des Tierquälers führen.
Es reicht!?? BITTE TEILEN
ich bin mir im klaren, dass die Fotos schrecklich sind, aber wenn alle wegschauen, werden diese Tiere weiter leiden müssen.
Bitte schaut nicht weg. Helft uns helfen.
Das ist oder besser war Mimo, 8 Jahre alt, kastriert, zahm mit Zuhause in Michelfeld.
Dann war Mimo vor ein paar Wochen von einem Tag auf den anderen plötzlich verschwunden…
Er wurde geliebt, vermisst und gesucht, aber alles ohne Erfolg…
Gestern wurde er aufgefunden, wie er sich sterbend noch die Straße entlang schleppte.
Schwer verletzt, die Zähne ausgeschlagen, der Kiefer zertrümmert, die Zuge verätzt und nur noch zur Hälfte vorhanden. Der Körper vereitert mit Striemen übersäht.
Diese Verletzungen sind nicht das Ergebnis eines Unfalls, sondern von schweren Misshandlungen.
Wir von Tierschutzverein Schwäbisch Hall e.V. finden es reicht, so etwas darf nicht einfach hingenommen werden. Darum Haben wir beschlossen Anzeige wegen Tierquälerei zu erstatten und eine Belohnung in Höhe von 500,- Euro auszusetzten (Belohnung wurde um weitere 3223,33 Euro durch Spenden erhöht), für Hinweise, die zu Ergreifung des Tierquälers führen, der Mimo so unendlich grausam gequält hat und dann zum Sterben einfach irgendwo liegen ließ.
(An dieser Stelle danke an die Finder, die ihn zu uns brachten, so konnten wir wenigstens sein Leiden beenden, danke)
Mimo wurde auf der Straße in Witzmannsweiler/Blindheim am Abend des 19.10.20 gegen 19.00 Uhr aufgegriffen.
Wir konnten nichts mehr für ihn tun als ihn von seinen unendlichen Leiden zu erlösen.
Bitte helft uns diesem Unmenschen ausfindig zu machen und einer gerechten Strafe zuzuführen.
Es hätte jede Katze sein können, auch deine…
RIP MIMO??
Hinweise bitte an den Tierschutzverein Schwäbisch Hall e. V.
Tel 015258997909
Achtung, es sind jetzt einige Spenden eingegangen, davon waren nur wenige mit dem Verwendungszweck MIMO.
Wir können ausschließlich nur die Spenden zur Erhöhung der Belohnung dazurechnen, die diesen Verwendungszweck haben.
Wir freuen uns natürlich über jede Spende, wir möchten nur sichergehen, dass jede Spende auch dem richtigen Zweck zugeordnet werden kann. Danke.
Aufgrund der Anfragen von Tierfreunden, ob sie die ausgesetzte Belohnung erhöhen könnten, haben wir uns überlegt, wie wir das bewerkstelligen können.
Dies wäre jetzt unsere Lösung:
Wenn Sie die Belohnung für Hinweise, die zu Ergreifung des Täters führen erhöhen möchten, Spenden Sie über unseren PayPal link den gewünschten Betrag und geben aber unbedingt MIMO als Verwendungszweck an.
Wir werden dann regelmäßig die Summe hier auf Facebook aktualisieren.
Sollte der Fall nicht gelöst werden können, würden wir die gespendeten Gelder später für den Tierschutz verwenden.
Wir danken allen Tierfreunden für die große Anteilnahme.
PayPal Verwendungszweck MIMO
Zusätzlich:
Witzmannsweiler: Unbekannter misshandelt Kater schwer – PETA bietet 1000 Euro Belohnung für Hinweise
Witzmannsweiler / Stuttgart, 26. Oktober 2020 – Tierquäler gesucht: Laut einem Internetpost entdeckten Passanten am vergangenen Mittwochabend einen schwer verletzten Kater in Witzmannsweiler. Dem misshandelten Tier wurden die Zähne ausgeschlagen und der Kiefer gebrochen, die Zunge war verätzt und nur noch zur Hälfte vorhanden. Zudem war der Körper des Katers mit vereiterten Striemen übersät. Der genaue Tatort ist unbekannt. Der 8-jährige „Mimo“ musste aufgrund der schweren Verletzungen eingeschläfert werden. Der Tierschutzverein Schwäbisch Hall e.V. erstattete Anzeige und nimmt unter der Telefonnummer 0152/ 58997909 sachdienliche Hinweise entgegen.
PETA setzt Belohnung aus
Um den Vorfall aufzuklären, setzt PETA nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise aus, die den oder die Tierquäler überführen. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden und können sich telefonisch unter 0711-8605910 oder per E-Mail bei der Tierrechtsorganisation melden – auch anonym.
Fundort Mimo 19.10.2020